Schritt in die Spätromantik

Allan Bergius web1Mit der Akademischen Festouvertüre von Johannes Brahms eröffnet das Schwäbische Jugendsinfonieorchester (SJSO) die diesjähriger Saison des Kulturrings. Nach 18-jähriger Tätigkeit übergab der Dirigent Christian Phyrr im Frühjahr den Stab an Allan Bergius, der nun erstmals mit dem Orchester konzertiert.

Herzlichen Glückwunsch, dass Sie die künstlerische Leitung des SJSO übertragen bekommen haben. Mit welchen Gefühlen sehen Sie der ersten Probenphase und den Konzerten entgegen?

Mit sehr guten Gefühlen. Nachdem ich 1994 schon das Glück hatte die Qualitäten des Schwäbischen Jugendsinfonieorchesters als Solist in A. Dvoraks Cellokonzert kennenzulernen, fiel mir die Entscheidung sehr leicht, die Nachfolge von Christian Pyhrr anzutreten. Ich bin voller Vorfreude auf ein Orchester, das trotz der wechselnden Besetzungen inzwischen eine über 50-Jährige Orchestertradition hat, die sich in der musikalischen Ausdrucksform, den Klangmöglichkeiten und technischen Umsetzngsvermögen wiederspiegelt. Natürlich bin ich vor unserer ersten Arbeitsphase sehr gespannt und positiv aufgeregt, wie das SJSO unser erstes Programm annehmen, und unserem Publikum darbieten wird.

Worauf legen Sie in Ihrer Arbeit - mit den Jugendlichen - am meisten wert?

Das Wichtigste an meiner Arbeit als Dirigent ist für mich, den Jugendlichen die Freude an der Musik zu vermitteln, und ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, Meisterwerke der Musikliteratur kennen zu lernen. Ich habe inzwischen von vielen Profimusikern, sowie musikbegeisterten Menschen gehört, wie wertvoll Ihnen derartige Erfahrungen in der Jugend waren und kann auch von mir behaupten, dass mein Leben und mein künstlerischer Werdegang durch solche Erfahrungen in meiner Jugend wegweisend waren.

Nach welchen Überlegungen haben Sie das Programm für das Konzert festgelegt - oder ganz allgemein: wie kam es zur Auswahl des aktuellen Programms und was ist vielleicht der rote Faden?

Bei der Auswahl unseres ersten Programms war mein Hintergedanke, vom Abschiedskonzert-Programm Christian Pyhrrs einen Bogen in die neue Saison zu spannen. Mit P.Tschaikovskys' Violinkonzert und J.Brahms' 2.Symphonie verabschiedete sich Herr Pyhrr im Frühjahr nach 18-Jähriger Leitung des SJSO. Mit Brahms' Akademischer Festouvertüre werden wir nun diesen romantischen Zeitgeist fortführen und mit Elgar und Sibelius auch einen Schritt in die Spätromantik machen.

Natürlich lag mir auch sehr daran möglichst alle Instrumentalgruppen aus dem Orchester zu fordern. Ich denke das sollte Angesichts dieses durchaus anspruchsvollen Programms gelingen.